Seite wählen

Hier sind fünf Tipps, die dir helfen, eine großartige Veranstaltung bei schlechtem Wetter durchzuführen.

Jedes Jahr bitten uns unsere Kunden, ihnen einen Notfallplan für ihre bevorstehenden Veranstaltungen zu geben.

Wir haben solche Pläne gerne, damit die Party nicht nur ästhetisch, sondern auch für die Gäste im Plan B angenehm abläuft. Meine Lieblingsalternative ist ein transparentes Zelt, das an das Haus oder den Veranstaltungsort gestellt wird, so dass die Gäste die Aussicht genießen können, anstatt ein weißes Zelt zu haben, das man erst noch dekorieren muss.

Sobald wir einen Plan haben, wo das Zelt aufgestellt wird, können wir das Buffet, die Cocktailtische und/oder die Tische für das Abendessen und die Bar einrichten.

Unser Hauptziel ist es, geschmeidige Alternativen zu finden, damit deine Gäste nicht in der Garage speisen müssen oder in einem kleinen Raum zusammengepfercht sind. Als Partyprofis ist es unsere Aufgabe, tolle Alternativ-Konzepte zu finden, die mit deinem Budget vereinbar sind.

Hier sind unsere besten Tipps:

  • Beginn 10 Tage vor der Veranstaltung mit der Beobachtung des Wetters. Wir empfehlen, mehrere Quellen für die Wettervorhersage zu nutzen.
  • Wenn noch nicht geschehen, ruf zu aller erst eine erfahrene Eventagentur an und lassen deinen Veranstaltungsort mit einem renommierten Eventausstatter besichtigen, um den besten Plan zu ermitteln.
  • Halte für den Fall der Fälle ein Zelt bereit – es ist wichtig, eines zu reservieren, sonst stehst du ohne da.
  • Sorg dafür, dass sich deine Gäste wohlfühlen, falls die Temperaturen fallen sollten. Im Fall der Fälle suche nach einer Empfehlungen für eine temporäre Heizung.
  • Berücksichtige den Gästefluss vom Gästeeingang bis zur Bar und dem Buffet, sowie den Zugang zu den Toiletten.